Freitag, 22. März 2019

Update: Meine öffentliche Lesung an der Volkshochschule Osnabrück ist verschoben worden auf den 23. 5. (Donnerstag, 19 Uhr, bitte unbedingt vorab anmelden) - plus: Interviewgast beim SWR 3 in der "Beziehungsshow", geplante Termine 2019, Workshops und Lesungen in Berlin, Augsburg und München


Osnabrück - Aus organisatorischen Gründen hatte mich die Volkshochschule Osnabrück gebeten, ob wir die ursprünglich für den 3. 4. 2019 (Mi.) geplante Lesung aus meinem neuen Buch "Männer trauern anders - was ihnen hilft und was ihnen gut tut" (Patmos-Verlag) verschieben könnten. Der neue Termin ist jetzt Donnerstag, der 23. 5., um 19 Uhr - die Volkshochschule bittet alle, die kommen wollen, unbedingt um eine vorherige Anmeldung unter Telefon 0541/323-2243. Was ich an diesem Abend anbieten möchte, ist eine Mischung aus Vortrag und Lesung - rund um das Thema Männertrauer. Und in Berlin darf ich am 20. 5. (Montag) über das Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sprechen, das mir ebenfalls sehr am Herzen liegt.... In Planung sind derzeit auch schon Lesungen/Workshops in Ludwigsburg und in Heidenheim, die aber erst im Frühjahr 2020 stattfinden werden. Hier also ein Update und ein kleiner Überblick über aktuelle Ereignisse in Form eines Newsletters.

 - Mein Buch ist jetzt raus: "Männer trauern anders - was ihnen hilft und gut tut" (erschienen im März 2019 im Patmos-Verlag, 17 Euro, 167 Seiten): Es war nicht immer einfach, dieses Buch zu schreiben. Alleine schon, weil sich die Zeit fürs Schreiben in einen ohnehin schon vollgepackten Alltag noch hineinweben und hineinorganisieren lassen musste. Und natürlich gab es beim Schreiben all die Phasen, von denen mir schon andere erzählt hatten, die Bücher schreiben: Phasen eines großen und guten Im-Fluss-seins. Phasen großer Selbstzweifel mit leichter Ich-schmeiß-hin-Schlagseite. Aber nun liegt es vor. Und ich finde, es ist ganz lesenswert geworden, zumal ich in dem Buch nicht nur eigene Erfahrungen als Trauerbegleiter einfließen lasse, sondern auch einige Recherchen, Studien, Gesprächsnotizen - aber ich bin da natürlich auch befangen, was das angeht. ;-)) Lest also selbst, beurteilt es selbst. Hoffentlich gibt es eine zweite Auflage: Ich wüsste jetzt schon, wo ich noch ergänzen, ausbauen und neue Erfahrungen einfließen lassen würde. 

- Interviews mit dem SWR: Am 8. 4. 2019 (Montag) darf ich ab 20 Uhr als ein Interviewgast bei der Radiosendung "SWR 3 Beziehungshow" mit dabei sein, die von Sabrina Kemmer moderiert wird und über den Radiosender SWR3 ausgestrahlt wird. Es geht um die Themen Trauer in der Gesellschaft, Trauer in Beziehungen und Trauerbegleitung - und um die Fragen, was Menschen in einer Trauer- und Verlustkrise eigentlich wirklich hilft. 

- Zwei Lesungen in meinem Podcast: In der aktuellen Episode meines Podcasts (die lässt sich zum Beispiel hier finden) lese ich schon einmal ein paar kurze Passagen aus meinem Buch vor. Wobei mein Buch nicht das eigentliche Thema der aktuellen Folge ist. Denn noch einmal beleuchten wir in meinem Podcast das spannende Musik-und-Hospiz-Projekt "Letzte Lieder" von Stefan Weiller - auch daraus lese ich ein Kapitel, denn das hatte ich dem Hospizverein Hagen a.T.W., für den ich als Dozent ein Seminar zum Thema Trauer und Musik gestalten durfte, so versprochen. Also gibt es eine Lesung aus dem dazugehörenden Buch (Edel-Verlag). Und weil es so gut dazu passt, folgt ein thematisch entsprechendes Kapitel aus meinem frisch erschienen Buch. Denn da geht es an einer Stelle ebenfalls um Musik. Bei Interesse: Jetzt die Podcastfolge anhören.


(Foto: Stefanie Hiekmann, mit freundlicher Genehmigung)
- Schon im Kasten - mein Inerview mit Pierre Stutz: Die nächsten Episoden meines Podcasts werden übrigens ein Interview mit dem Dozenten und Buchautoren Pierre Stutz enthalten, der ebenfalls im Patmosverlag ein paar Bücher veröffentlicht hat. Wir haben uns unterhalten über Trauer in Filmen, Trauer im Leben (auch in seinem) sowie über die Frage, ob Trauer auch eine spirituelle Ebene haben kann. Es war ein bereicherndes und wertvolles Gespräch und ich freue mich darauf, es in Kürze auf meinem Podcast zu veröffentlichen.


(Produkt-/Buchfotos: Thomas Achenbach)

- Tätigkeiten als Dozent und Referent: Ich bin sehr froh, dass mich der Deutsche Hospiz- und Palliativverband (DHPV) als Vortragender und als Dozent angefragt hat. Am 20. 5. (Montag) wird es in Berlin beim DHPV eine Tagung zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Hospize und alle ähnlichen Einrichtungen geben, bei der ich einen Vortrag halten und einen Workshop geben darf. Darauf freue ich mich sehr. Das Oberthema dieser Tagung lautet: Bildhaft kommunizieren“ und die Veranstaltung findet statt in der Bank für Sozialwirtschaft, Oranienburger Str. 13 - 14 10178 Berlin, 10 - 17 Uhr. Weitere Infos zu dieser Fachtagung gibt es unter diesem Link... Gerne stehe ich bei Interesse für weitere Lesungen, Seminare, Vorträge oder sonstiges zur Verfügung, Kontaktaufnahme am besten über meine Mailadresse (die findet sich hier).


Weitere kommende Termine im Überblick:

--> In Augsburg am 7. 11. 2019 (Donnerstag, 19 Uhr)Lesung/Vortrag zum Thema "Männer trauern anders" im Evangelischen Forum Annahof (www.annahof-evangelisch.de). 

--> In München am 8. 11. 2019 (Freitag, 19 Uhr), Vortrag zum Thema "Trauer in Unternehmen/Trauer im Berufsleben" in der der Evangelischen Stadtakademie München (www.evstadtakademie.de).

--> In München am 9. 11. 2019 (Samstag, ab 9.30 Uhr), Workshop zum Thema "Männer trauern andersin der der Evangelischen Stadtakademie München (www.evstadtakademie.de) - offen für Männer und Frauen gleichermaßen.

--> In Ludwigsburg und in Heidenheim: Lesungen und Workshops geplant für Frühjahr 2020, mehr dazu in Kürze. 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Autor dieser Zeilen bietet Trauerbegleitung an in Osnabrück und im Osnabrücker Land an und hat eine Ausbildung zum Trauerbegleiter absolviert (Große Basisqualifikation gemäß des Bundesverbands Trauerbegleitung) und bietet Podcasts rund um das Thema Trauer an (bitte hier klicken). Außerdem bietet Achenbach Vorträge und Seminare zum Thema Trauer oder zum Umgang mit Trauernden an. Mehr Infos gibt es hier.

Alle aktuellen Termine, Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare etc. mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Den Blog zum Anhören als Podcast - bitte hier klicken für die aktuelle Episode aus dem Trauer-ist-Leben-Podcast...

Ebenfalls auf diesem Blog: Die Kunden müssen die Bestatterbranche bewegen - was alles möglich sein kann, wenn Menschen in einer Verlustsituation das wollen

Ebenfalls auf diesem Blog: Was soll nach einem Todesfall gefeiert werden? "Nur" der Todestag - oder auch noch der Geburtstag des gestorbenen Menschen?

Ebenfalls auf diesem Blog: Keine Sorge, alles normal - was Trauernde in einer Verlustkrise alles so tun und warum einem das nicht peinlich sein sollte

Ebenfalls auf diesem Blog: Tango auf der Trauerfeier, die Trauerrede als Audiodatei - was heute bei modernen Trauerfeiern alles möglich sein sollte

Ebenfalls auf diesem Blog: Der Fluch der Tapferkeit - warum es Menschen in der modernen Gesellschaft so schwer fällt Trauer als etwas Normales anzuerkennen

Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 13. März 2019

Wie kam der Journalist Stefan Weiller dazu, das Musik- und Hospizprojekt "Letzte Lieder" zu zu starten? Und was motiviert ihn? Zweiter Teil meines Interviews mit Stefan Weiller im Vorfeld der Aufführung in der Heilig-Kreuz-Kirche in Osnabrück am 7. 4. 2019 ist jetzt online


Osnabrück - Ich hatte es versprochen, nun ist er online: Der zweite Teil meines Interviews mit Stefan Weiller, dem Organisator und Initiator des Projektes "Letzte Lieder". Denn 
Weiller hat sich das Thema der "Letzten Lieder" zu einem Lebensthema gemacht. Er geht in Hospize, erzählt die Geschichten der Sterbenden und ihrer Lebensmusik und webt all das - die Musik, die Geschichten, die Menschen, die Erinnerungen - zu einem dichten Erlebnis zusammen. Am 7. 4. (Sonntag, um 19.30 Uhr) findet das Projekt "Letzte Lieder" in Osnabrück statt - Anlass genug für mich, ein ganz ausgiebiges Interview mit Stefan Weiller zu führen. Ein Gespräch über Musik, über Hospize, über das Sterben (und am Rande auch über das Bahnfahren) - aber vor allem über das Leben, wie der erste Teil bereits zeigte

Der Schauspieler Christoph Maria Herbst wird mit dabei sein, ein großer Chor wird singen und schon jetzt ist klar: Das wird ein berührender Abend. Lieder und Geschichten von Menschen in der letzten  Lebensphase, darum geht es. In den Begegnungen erzählen die Menschen von der Musik ihres Lebens und den Geschichten, die sie damit verbinden. Ihre Lieder werden nun erklingen und ihre Geschichten nacherzählt… So heißt es im vom Osnabrücker Hospiz veröffentlichten Pressetext. Für sein Kunstprojekt „Letzte Lieder…und die Welt steht still…“ sammelt der Journalist und Projektkoordinator Stefan Weiller Geschichten aus Hospizen (auch aus dem Osnabrücker Hospiz). Aber warum macht er das? Und wie ist es dazu gekommen? Und wie funktioniert das, mit einem solchen Projekt bundesweit Konzertveranstaltungen durchzuführen? Über alles das und noch mehr habe ich Anfang März mit Stefan Weiller sprechen können.

Der zweite Teil meines insgesamt zweiteiligen Interviews ist jetzt auf meinem Podcast verfügbar (zum Anhören bitte hier klicken). Und wenn sich auch bereits so viele interessierte Zuhörer angemeldet haben, dass in der Heilig-Kreuz-Kirche derzeit kein Platz mehr für den 7. 4. 2019 (Sonntag) zu vergeben ist, empfiehlt Stefan Weiller, trotzdem auf gut Glück dorthin zu gehen! Denn es handelt sich um einen Konzertabend bei freiem Eintritt - und je nach Wetterlage bleiben dann doch immer ein paar Besucher der Veranstaltung fern, obwohl sie angemeldet sind, hat Stefan Weiller oft erlebt. Deswegen gibt es trotz geschlossener Anmeldeliste eine gewisse Chance darauf, das Projekt miterleben zu können.

Das Plakatmotiv des Projekts "Letzte Lieder" von Koordinator Stefan Weiller (mit freundlicher Genehmigung von Lena Obst, Foto oben: Thomas Achenbach)

Hier geht es zum ersten Teil meines Interviews
Als Shortlink: https://bit.ly/2C7rHAZ
Als kompletter Link:

Hier noch einmal alle Eckdaten für Sonntag, 7. April 2019, 19:30 Uhr:

Veranstaltungsort: Heilig-Kreuz-Kirche Osnabrück, Schützenstraße 87, 49084 Osnabrück. Erzählt von Christoph Maria Herbst und Eva Mattes. Musikalisch interpretiert von Mareike Bender, Max Ciolek, Ralf Sach, Christina Schmid und dem Letzte-Lieder-Projektchor der Heilig-Kreuz-Kirche (musikalische Leitung: Ralf Sach). Idee, Text, Regie: Stefan Weiller. Veranstalter: Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz und Osnabrücker Hospiz e. V.  Infos unter Telefon 0541/350550.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Autor dieser Zeilen bietet Trauerbegleitung an in Osnabrück und im Osnabrücker Land an und hat eine Ausbildung zum Trauerbegleiter absolviert (Große Basisqualifikation gemäß des Bundesverbands Trauerbegleitung) und bietet Podcasts rund um das Thema Trauer an (bitte hier klicken). Thomas Achenbach ist der Autor des Buches "Männer trauern anders - was ihnen hilft und gut tut", 168 Seiten, Patmos-Verlag, 17 Euro, erschienen im März 2019. Mehr Infos gibt es hier.

Alle aktuellen Termine, Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare etc. mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Den Blog zum Anhören als Podcast - bitte hier klicken für die aktuelle Episode aus dem Trauer-ist-Leben-Podcast...

Ebenfalls auf diesem Blog: Die Kunden müssen die Bestatterbranche bewegen - was alles möglich sein kann, wenn Menschen in einer Verlustsituation das wollen

Ebenfalls auf diesem Blog: Was soll nach einem Todesfall gefeiert werden? "Nur" der Todestag - oder auch noch der Geburtstag des gestorbenen Menschen?

Ebenfalls auf diesem Blog: Keine Sorge, alles normal - was Trauernde in einer Verlustkrise alles so tun und warum einem das nicht peinlich sein sollte

Ebenfalls auf diesem Blog: Tango auf der Trauerfeier, die Trauerrede als Audiodatei - was heute bei modernen Trauerfeiern alles möglich sein sollte

Ebenfalls auf diesem Blog: Der Fluch der Tapferkeit - warum es Menschen in der modernen Gesellschaft so schwer fällt Trauer als etwas Normales anzuerkennen

Ebenfalls auf diesem Blog: Wenn Töne und Texte die Seele ins Schwingen bringen, Teil #01: Serie über Trauer und Musik - die besten Songs und Alben über Trauer und Tod 

Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 6. März 2019

Was das Konzert-und-Musikprojekt "Letzte Lieder" zu etwas ganz Besonderem macht und wie es entstanden ist - Interview mit Stefan Weiller im Vorfeld der Aufführung in der Heilig-Kreuz-Kirche in Osnabrück am 7. 4. 2019 (Kooperation mit dem Hospiz Osnabrück)


Osnabrück - Stefan Weiller veranstaltet nicht einfach nur Konzerte, Stefan Weiller hat sich das Thema der "Letzten Lieder" zu einem Lebensthema gemacht. Er geht in Hospize, erzählt die Geschichten der Sterbenden und ihrer Lebensmusik und webt all das - die Musik, die Geschichten, die Menschen, die Erinnerungen - zu einem dichten Erlebnis zusammen. Am 7. 4. (Sonntag, um 19.30 Uhr) findet das Projekt "Letzte Lieder" in Osnabrück statt - Anlass genug für mich, ein ganz ausgiebiges Interview mit Stefan Weiller zu führen. Ein Gespräch über Musik, über Hospize, über das Sterben (und am Rande auch über das Bahnfahren) - aber vor allem über das Leben

Der Schauspieler Christoph Maria Herbst wird mit dabei sein, ein großer Chor wird singen und schon jetzt ist klar: Das wird ein berührender Abend. Lieder und Geschichten von Menschen in der letzten  Lebensphase, darum geht es. In den Begegnungen erzählen die Menschen von der Musik ihres Lebens und den Geschichten, die sie damit verbinden. Ihre Lieder werden nun erklingen und ihre Geschichten nacherzählt… So heißt es im vom Osnabrücker Hospiz veröffentlichten Pressetext. Für sein Kunstprojekt „Letzte Lieder…und die Welt steht still…“ sammelt der Journalist und Projektkoordinator Stefan Weiller Geschichten aus Hospizen (auch aus dem Osnabrücker Hospiz). Aber warum macht er das? Und wie ist es dazu gekommen? Und wie funktioniert das, mit einem solchen Projekt bundesweit Konzertveranstaltungen durchzuführen? Über alles das und noch mehr habe ich Anfang März mit Stefan Weiller sprechen können.

Der erste Teil meines insgesamt zweiteiligen Interviews ist jetzt auf meinem Podcast verfügbar (zum Anhören bitte hier klicken). Und wenn sich auch bereits so viele interessierte Zuhörer angemeldet haben, dass in der Heilig-Kreuz-Kirche derzeit kein Platz mehr für den 7. 4. 2019 (Sonntag) zu vergeben ist, empfiehlt Stefan Weiller, trotzdem auf gut Glück dorthin zu gehen! Denn es handelt sich um einen Konzertabend bei freiem Eintritt - und je nach Wetterlage bleiben dann doch immer ein paar Besucher der Veranstaltung fern, obwohl sie angemeldet sind, hat Stefan Weiller oft erlebt. Deswegen gibt es trotz geschlossener Anmeldeliste eine gewisse Chance darauf, das Projekt miterleben zu können.

Das Plakatmotiv des Projekts "Letzte Lieder" von Koordinator Stefan Weiller (mit freundlicher Genehmigung von Lena Obst, Foto oben: Thomas Achenbach)

Hier geht es zu meinem Interview in meinem "Trauer-ist-Leben"-Podcast:

Als Shortlink: https://bit.ly/2C7rHAZ
Als kompletter Link:

Hier noch einmal alle Eckdaten für Sonntag, 7. April 2019, 19:30 Uhr:

Veranstaltungsort: Heilig-Kreuz-Kirche Osnabrück, Schützenstraße 87, 49084 Osnabrück. Erzählt von Christoph Maria Herbst und Eva Mattes. Musikalisch interpretiert von Mareike Bender, Max Ciolek, Ralf Sach, Christina Schmid und dem Letzte-Lieder-Projektchor der Heilig-Kreuz-Kirche (musikalische Leitung: Ralf Sach). Idee, Text, Regie: Stefan Weiller. Veranstalter: Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz und Osnabrücker Hospiz e. V.  Infos unter Telefon 0541/350550.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Autor dieser Zeilen bietet Trauerbegleitung an in Osnabrück und im Osnabrücker Land an und hat eine Ausbildung zum Trauerbegleiter absolviert (Große Basisqualifikation gemäß des Bundesverbands Trauerbegleitung) und bietet Podcasts rund um das Thema Trauer an (bitte hier klicken). Thomas Achenbach ist der Autor des Buches "Männer trauern anders - was ihnen hilft und gut tut", 168 Seiten, Patmos-Verlag, 17 Euro, erschienen im März 2019. Mehr Infos gibt es hier.

Alle aktuellen Termine, Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare etc. mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Den Blog zum Anhören als Podcast - bitte hier klicken für die aktuelle Episode aus dem Trauer-ist-Leben-Podcast...

Ebenfalls auf diesem Blog: Die Kunden müssen die Bestatterbranche bewegen - was alles möglich sein kann, wenn Menschen in einer Verlustsituation das wollen

Ebenfalls auf diesem Blog: Was soll nach einem Todesfall gefeiert werden? "Nur" der Todestag - oder auch noch der Geburtstag des gestorbenen Menschen?

Ebenfalls auf diesem Blog: Keine Sorge, alles normal - was Trauernde in einer Verlustkrise alles so tun und warum einem das nicht peinlich sein sollte

Ebenfalls auf diesem Blog: Tango auf der Trauerfeier, die Trauerrede als Audiodatei - was heute bei modernen Trauerfeiern alles möglich sein sollte

Ebenfalls auf diesem Blog: Der Fluch der Tapferkeit - warum es Menschen in der modernen Gesellschaft so schwer fällt Trauer als etwas Normales anzuerkennen

Ebenfalls auf diesem Blog: Wenn Töne und Texte die Seele ins Schwingen bringen, Teil #01: Serie über Trauer und Musik - die besten Songs und Alben über Trauer und Tod 

Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------