Mittwoch, 13. Mai 2020

Eine Lesung aus meinem Buch "Männer trauern anders"; eine Lesung aus meinem neuen Buch "Mitarbeiter in Ausnahmesituationen" und ein Essay über die Zukunft der Trauerbegleitung in Deutschland - meine Beiträge für die Messe "Leben und Tod" sind und bleiben weiterhin online

Bremen/Osnabrück - Die erste komplett digitale Ausgabe der Messe "Leben und Tod", die am 8./9. Mai 2020 als Internet-Version angeboten worden war, darf als voller Erfolg gewertet werden. Wie die Veranstalter jetzt mitteilen, hätten verteilt über die zwei Messetage insgesamt 38 392 Personen auf die Veranstaltungswebsite zugegriffen. Zu Spitzenzeiten waren es rund 1600 Personen gleichzeitig. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren 5031 Besucher in die Messehalle 6 gekommen. Im Mittelpunkt der digitalen Messe stand der Livestream mit Videovorträgen, doch gab es auch über 180 korrespondierende Beiträge im Zusatzprogramm. Auch ich hatte mich mit einigen Beiträgen an der digitalen Messe beteiligen dürfen.

Und der große Vorteil dabei ist, dass diese Beiträge nach wie vor verfügbar sind und dies auch weiterhin bleiben werden. Hier sind meine beiden Vorträge und der als Blogbeitrag geschriebene Impulsvortrag zum Thema Zukunft der Trauerbegleitung zu finden:

Beitrag 1: Lesung aus meinem Buch "Männer trauern anders": Ich lese darin ein Kapitel über Männer und Kommunikation vor und erzähle ein bisschen was über das Buch. Zu finden auf meinem Podcast und über diesen Direktlink. 

Beitrag 2: Lesung aus meinem Buch "Mitarbeiter in Ausnahmesituationen - Trauer, Pflege, Krise". Ich stelle darin zwei der Positiv-Beispiele aus Deutschland in Sachen Trauer am Arbeitsplatz vor und lese ein Kapitel darüber, was Unternehmen beim Schalten von Traueranzeigen beachten sollte. Zu finden auf meinem Podcast und über diesen Direktlink. 

Beitrag 3: Ein Essay über die Frage, wie die Coronakrise die Trauerbegleitung verändert hat und wie die Zukunft der Trauerbegleitung aussehen könnte (und meine). Dieser sehr persönlich durchfärbte Artikel ist als eine Art Impulsvortrag in geschriebener Form gedacht. Zu finden auf meinem Blog und über diesen Direktlink.  

Nun hoffen die Messe-Verantwortlichen darauf, dass die für den 23. und 24. Oktober 2020 geplante Freiburger Premiere der "Leben und Tod" stattfinden kann. Denn in diesem Jahr soll die Messe erstmals auch nach Süddeutschland verlagert werden. „Wir hoffen, dass uns die Corona-Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht", wird die Projektleiterin Meike Wengler in der Mitteillung der Bremer Messe zitiert: "Letztendlich hat der Gesundheitsschutz natürlich Vorrang und im Zweifel wissen wir ja nun, dass unsere Veranstaltung auch digital funktioniert“, so Wengler weiter. Die nächste "Leben und Tod" in Bremen ist für den 7. und 8. Mai 2021 geplant. Live vor Ort. Oder eben digital. Wir werden sehen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Autor dieser Zeilen bietet Trauerbegleitung an in Osnabrück und im Osnabrücker Land an. Er hat eine Ausbildung zum Trauerbegleiter absolviert (Große Basisqualifikation gemäß des Bundesverbands Trauerbegleitung) und bietet Podcasts rund um das Thema Trauer an (bitte hier klicken). Thomas Achenbach ist der Autor der Bücher "Männer trauern anders - was ihnen hilft und gut tut", 168 Seiten, Patmos-Verlag und "Mitarbeiter in Ausnahmesituationen - Trauer, Pflege, Krise", 220 Seiten, Campus-Verlag. Mehr Infos auf www.thomasachenbach.de


Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Trauer-ist-Leben-Podcast zu finden: Warum eine bayerische Behörde mit einer bislang einmaligen Initiative zum Vorreiter in Sachen Trauerkultur wird - ein Interview

Ebenfalls auf diesem Blog: Tipps zum Umgang mit Trauernden und mit Trauer - was Menschen in einer Trauer- und Verlustkrise hilft und was man Trauernden sagen kann 


Ebenfalls auf diesem Blog: Warum das Sterben in Deutschland seit Januar 2020 nochmal deutlich teurer geworden ist - Die so genannte Leichenschau steht in der Kritik


Ebenfalls auf diesem Blog: Was soll nach einem Todesfall gefeiert werden? "Nur" der Todestag - oder auch noch der Geburtstag des gestorbenen Menschen?

Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen