Donnerstag, 30. April 2020

Als zusätzlicher Beitrag für die digitale Version der Messe "Leben und Tod" in einer Woche: Meine gesammelten Berichte von der Bremer Messe aus den vergangenen Jahren - das "Best Of Bremen" für den 8./.9. Mai 2020

Osnabrück - Sich hier einen Vortrag anhören, dort an einem Messestand jemanden treffen, den man kennt... Sich hier von wertvollen Impulsen anregen lassen und dort ein Thema entdecken, das eine nähere Beschäftigung lohnt. Menschen kennenlernen, die Gutes tun und die entdecken zu dürfen eine Bereicherung ist. All das und mehr hat uns Jahr für Jahr die Bremer Messe "Leben und Tod" geboten. Bis das Coronavirus kam. Nun ist die Messe abgesagt - und unersetzlich. Als kleinen, aber schwachen Trost habe ich mich auf die Suche gemacht und ein "Best Of Bremen" aus meinen Blogbeiträgen zusammengestellt.

Immerhin zwölf Beiträge habe ich im Laufe der vergangenen Jahre veröffentlicht, die sich entweder direkt aus Gehörtem und Erlebtem gespeist haben oder das Gehörte und Gesehene noch weitergedreht haben. Der Mix an Themen und Menschen entspricht zwar keinesfalls einem ganzen Tag auf der Messe, gibt aber doch einen kleinen Einblick in den Reichtum und die Vielfalt, die uns diese in den vergangenen Jahren hat bieten können. Womit an dieser Stelle auch einmal ein herzliches Danke an Meike Wengler, ihr ganzes engagiertes Team und die Bremer Messe als Veranstalterin gesagt sein muss! Hier ist also mein ganz persönliches "Best Of Bremen", sozusagen als eine Art digitales Schlendern durch die Messehalle Sechs:


Die Ausstellung der Trauer-Tattoos auf der Bremer Messe "Leben und Tod" im Jahr 2016 (Foto: Thomas Achenbach).

12. Wenn Trauer sichtbar auf der Haut getragen wird - Ausstellung widmet sich dem Phänomen der "Trauer-Tattoos" - weil der Schmerz des Stechens niemals härter ist als der Schmerz innen --> zum Beitrag bitte hier klicken.

11. Wo ist der Unterschied zwischen Trauer und Trauma? Warum tut sich unsere Gesellschaft mit beidem so schwer? Ein Vortrag des Psychologen Thomas Weber brachte hilfreiche Erkenntnisse --> zum Beitrag bitte hier klicken.


Hier geht's lang in Richtung "Leben und Tod" - jedoch nicht in Corona-Zeiten (Foto: Thomas Achenbach) 

10.  Kommt, Leute, wir nehmen dem Tod ein Stück seiner Macht - was auf der "Leben und Tod" spürbar gewesen ist, könnte eine gesellschaftliche Trendwende andeuten (und warum man sich bald einen Bestatter suchen sollte) --> zum Beitrag bitte hier klicken.

9. Legofiguren als Trauerspielzeug - Mit Kinderspielzeug den Tod begreifen lernen - wie ein niederländischer Spielzeugbauer Trauerbegleitern und Therapeuten bei der Arbeit mit Kindern helfen will --> zum Beitrag bitte hier klicken.

Bestatter David Roth im Jahr 2017 auf der Messe "Leben und Tod" (Foto: Thomas Achenbach)

8. Die Kunden müssen die Bestatterbranche bewegen... Was alles möglich ist, wenn Menschen das wollen: Urnen und Särge bemalen, Särge selber schließen, Körper überführen, Kinder dabei sein lassen --> zum Beitrag bitte hier klicken.

7. Tango auf der Trauerfeier, die Trauerrede als Audiodatei - was bei modernen Trauerfeiern alles möglich ist, möglich sein sollte und wie gut es Trauernden tun kann - Impulse für ein lebendiges Gedenken --> zum Beitrag bitte hier klicken.

Aus diesem Buch hatte ich auf der Messe vorlesen wollen - stattdessen gibt es eine Extra-Lesung in meinem Podcast. 

6. Der Fluch der Tapferkeit - warum es Menschen in der modernen Gesellschaft so schwer fällt, ihre Trauer zu durchleben und als normal zu akzeptieren und warum die Wurzeln dafür in der Kindheit gelegt werden --> zum Beitrag bitte hier klicken.

5. Warum Männer anders trauern - und was sich auf der Leben und Tod alles entdecken ließ - Katy von Seelensport und ihr hervorragendes Video über die Messe "Leben und Tod" - zahlreiche Fachleute im Video-Interview... --> zum Beitrag bitte hier klicken.


Rolf Zuckowski im Jahr 2019 auf der Messe "Leben und Tod" (Foto: Thomas Achenbach).

4. Warum die Mutter von Rolf Zuckowski auf dem Sterbebett eines der Lieder ihres Sohnes zitierte und was das mit dem Musiker gemacht hat - Angekommen im Leben jenseits der Weihnachtsbäckerei --> zum Beitrag bitte hier klicken.

3. Warum selbst ein Popstar wie Sarah Connor ihren Angehörigen und Freunden nicht das Trauern verbieten sollte - und warum wir das als Gesellschaft auch nicht tun sollten - Impulse von der "Leben und Tod" 2019  --> zum Beitrag bitte hier klicken.


Familien-Trauerbegleiterin Mechthild Schroeter-Rupieper im Jahr 2019 auf der Messe "Leben und Tod" (Foto: Thomas Achenbach)

2. Warum bei Trauer- und Lebenskrisen auch anonyme Online-Chats eine gute Hilfe sind und wie sie funktionieren - und wie ein Alkohol- und Spielesüchtiger seine inneren Dämonen überwunden hat - ein Interview --> zum Beitrag bitte hier klicken

1. Wir müssen besser mit dem Tod umgehen lernen - und mit unseren Toten (und wir müssen den Kindern den Tod gut vermitteln)... - warum "The End" zur gesellschaftlichen Pflichtlektüre werden sollte - ein Buchtipp  --> zum Beitrag bitte hier klicken.  

Übrigens: Weil ich auch einen Vortrag auf der Messe hatte halten sollen und sich die Messeleitung rund um Meike Wengler für eine digitale Alternative der 2020er-Auflage entschieden hat, biete ich auf meinem Podcast auch zwei Lesungen aus meinen Büchern an, die als Extra-Messe-Sondersendung konzipiert sind (bei Interesse hier klicken). 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Der Autor dieser Zeilen bietet Trauerbegleitung an in Osnabrück und im Osnabrücker Land an und hat eine Ausbildung zum Trauerbegleiter absolviert (Große Basisqualifikation gemäß des Bundesverbands Trauerbegleitung) und bietet Podcasts rund um das Thema Trauer an (bitte hier klicken). Thomas Achenbach ist der Autor der Bücher "Männer trauern anders - was ihnen hilft und gut tut", 168 Seiten, Patmos-Verlag und "Mitarbeiter in Ausnahmesituationen - Trauer, Pflege, Krise", 220 Seiten, Campus-Verlag. Mehr Infos auf www.thomasachenbach.de


Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Trauer-ist-Leben-Podcast zu finden: Warum eine bayerische Behörde mit einer bislang einmaligen Initiative zum Vorreiter in Sachen Trauerkultur wird - ein Interview

Ebenfalls auf diesem Blog: Tipps zum Umgang mit Trauernden und mit Trauer - was Menschen in einer Trauer- und Verlustkrise hilft und was man Trauernden sagen kann 


Ebenfalls auf diesem Blog: Warum das Sterben in Deutschland seit Januar 2020 nochmal deutlich teurer geworden ist - Die so genannte Leichenschau steht in der Kritik


Ebenfalls auf diesem Blog: Was soll nach einem Todesfall gefeiert werden? "Nur" der Todestag - oder auch noch der Geburtstag des gestorbenen Menschen?

Lesungen, Vorträge, Workshops, Seminare, Trauergruppen und mehr: Alle aktuellen Termine mit Thomas Achenbach finden sich unter diesem Link 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen